zurück

Runde Faszination: Halos eingefangen von Yellow-Webcams

Runde Faszination: Halos eingefangen von Yellow-Webcams

Sie erscheinen in ganz verschiedenen Formen – von Ringen über Lichtflecken bis hin zu Säulen: die Halos. Rund um sie ragen Legenden und Geschichten. Doch wie entstehen sie tatsächlich?

Halos entstehen in der untersten Schicht der Erdatmosphäre, der sogenannten Troposphäre. Lichtbrechung und Spiegelung an Eiskristallen lassen die Halos am Himmel erscheinen. Es existieren rund fünfzig verschiedene Arten von Halos. Je nach Form, Grösse und Ausrichtung der Eiskristalle beim Fall durch die Atmosphäre entstehen die Lichteffekte ringförmig, als Kreise, Bögen oder Flecken. Die meisten Halo-Erscheinungen hängen zusätzlich von der Höhe der Sonne ab.

Die zwei häufigsten Arten von Halos

Die häufigste Art von Halos ist der sogenannte 22°-Ring. Rund 40% aller Halos gehören zu den 22°-Ringen. Er trägt seinen Namen daher, dass er vom Beobachter aus 22° entfernt von der Sonne oder dem Mond entsteht. Er entsteht durch die Brechung von Sonnenlicht an zufällig orientierten Eiskristallen.

Am zweithäufigsten erscheinen Nebensonnen. Diese erkennt der Betrachter daran, dass zwei helle Lichtflecken links und rechts von der Sonne erscheinen. Nebensonnen treten häufig zusammen mit einem 22°-Ring auf. Sie entstehen dadurch, dass das Licht an waagrecht schwebenden Eisplättchen bricht.

Halos sind wunderschön zu betrachten. Wichtig ist allerdings, dass sie nie mit ungeschützten Augen beobachten werden, da das Sonnenlicht ansonsten Schäden anrichten kann.

Bestechende Halo-Bilder mit Yellow-Webcam

Halos einzufangen mit einer Webcam, ist nicht ganz einfach. Um dies zu erreichen, muss die Kamera gestochen scharfe Bilder aufnehmen können und optimal eingestellt worden sein. Mit der Yellow-Webcam funktioniert dies allerdings problemlos. Dank der eingebauten Spiegelreflexkamera liefert die Yellow-Webcam Bilder in höchster Auflösung. Die Einstellungen der Kamera können zudem problemlos über das Yellow-Portal vorgenommen und jederzeit angepasst werden. Dank der Yellow-Cloud werden die Bilder auf Wunsch gespeichert und können so auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwendet werden.

Halo Bild Klingenstock Stoos

Halo Bild Weissenberge Tektonikarena Sardona

Halo Bild Weissenberge Elm

Halo Bild St. Moritz Schweiz

Möchten Sie die nächsten Halos nicht mehr verpassen? Informieren Sie sich über eine Yellow-Webcam.

Veröffentlicht am
19. mars 2020
In der Kategorie
Event
Foto-Webcam News